Fraktionen stellen sich hinter Manoj Subramaniam
„Wir sind erschrocken über das dreiste Vorgehen“, sagte Marwin Altmann, CDU-Fraktionsvorsitzender im Erkelenzer Stadtrat, „in solchen Momenten ist es wichtig, dass alle Demokratinnen und Demokraten zusammenstehen“. In den frühen Morgenstunden des 05.07.2022 wurde das Auto des grünen Ratsmitglieds Manoj Subramaniam mit einem Hakenkreuz und der Aufschrift „Jude“ beschmiert, der Staatsschutz ermittelt. „Diese Straftat verurteilen wir aufs Schärfste“, so Katharina Gläsmann, SPD-Fraktionsvorsitzende, „wir haben Manoj die bestmögliche Unterstützung zugesagt“.
Die vier Fraktionen im Rat der Stadt Erkelenz hoffen, dass es bei einem Einzelfall bleibt, da hier eine rote Linie deutlich überschritten wurde. „Jeder Form von Extremismus werden wir geschlossen entgegentreten“, sagte Werner Krahe, FDP-Fraktionsvorsitzender, „wir sind allen Demokratinnen und Demokraten dankbar, die sich ehrenamtlich für Ihre Stadt engagieren“. „Hoffentlich werden die Verantwortlichen zeitnah ermittelt und für diese Straftat verurteilt!“, ergänzte Christoph Moll, FW/UWG-Fraktionsvorsitzender.