CDU Stadtverband Erkelenz

n) Hetzerather Informationsbroschüre 2014

Liebe Hetzeratherinnen und Hetzerather,

in den vergangenen Monaten hat sich auch in Hetzerath einiges getan. Hierüber möchten wir wie gewohnt berichten. Es gibt aber noch immer Dinge, die zu verbessern sind. Hieran arbeiten wir mit Ihrer Hilfe weiter.

1. Kommunalwahl 2014

Peter Jansen wurde im ersten Wahlgang mit stadtweit 54 % der Stimmen als Bürgermeister wiedergewählt, in Hetzerath erhielt er 58,6 %. Stephan Pusch wurde im Kreis Heinsberg sogar mit fast 60 % als Landrat gewählt, in Het-zerath waren es knapp 54,6 %.

Die CDU bleibt die prägende Kraft in der Stadt Erkelenz. Stadtweit erhielten wir 43,5 % der Stimmen, in Hetzerath lag unser Stimmenanteil bei 40,7 %.

2. Bezirksausschuss Hetzerath - Granterath

Am 28.10.2014 fand die konstituierende Sitzung des BZA Granterath/Hetzerath statt, in welcher unser Ratsherr Thomas Eickels als Vorsitzender dieses Ausschusses wiedergewählt worden ist. Gemeinsam mit Thomas John als Sachkundiger Bürger werden wir uns auch in Zukunft für die Belange unseres Ortes einsetzen.

Aus Hetzerather Sicht bleibt zu berichten, dass die Verteilung der freiwilligen Leistungen der Stadt an die Vereine beraten und beschlossen worden sind.

3. Vorstand: Weiter mit bewährtem Team

Am 19.09.2014 wählte die CDU in Hetzerath den Vorstand, der in den kommenden 2 Jahren die politische Arbeit in die Hand nimmt. Dabei setzten die Mitglieder auf Kontinuität und wählten einstimmig alle Vorstandsmitglieder:

- Neuer alter Vorsitzender ist Heiner Haupts

- Vertreten wird er – wie bisher – von Thomas John

- Schriftführer ist und bleibt Marc Jansen

- Als Beisitzer wurden Hans-Siegfried Matiscik und unser Ratsherr Thomas

Eickels in ihren Ämtern bestätigt.

- Aus beruflichen Gründen trat Harald Hartmann für die neue Wahlperiode nicht mehr zur Wahl als Beisitzer an.

Wir wünschen den Gewählten weiterhin eine glückliche Hand und viel Erfolg für die vor ihnen liegenden Aufgaben.

4. Glasfaser in Hetzerath

Auch wenn es lange gedauert und vielen von uns Nerven und Zeit gekostet hat, können wir feststellen, dass Hetzerath mittlerweile flächendeckend an das Glasfasernetz angeschlossen sein sollte. Überall dort wo Hausanschlüsse bereits erfolgt sind, sollte Internet und Fernsehen bereits funktionieren. Das fehlende Telefon wird sicherlich auch in den nächste Wochen installiert wer-den, sofern dies nicht in Abhängigkeit vom Provider bereits erfolgt ist.

Hetzerath geht in die Zukunft. Dies war für uns als CDU in Hetzerath der aus-schlaggebende Punkt diese Baumaßnahme zu befürworten, auch wenn Schmutz, Chaos und sicherlich auch ein bisschen Ärger bei einer solchen flächendeckenden Maßnahme vorprogrammiert waren.

Trotz der vielen Hindernisse (Firmenwechsel, Parkplatznot,...), wir haben es geschafft und können uns glücklich schätzen. Internet kann viel Positives bringen, wenn es denn schnell genug ist und das AHA-Erlebnis war schon da, als man zum ersten Mal, nach dem Hausanschluss, eine Seite aus dem Internet geladen hat. Andere haben es noch vor sich.

Viele haben es nicht geglaubt oder warnend den Finger gehoben. Vor allem die Konkurrenz der Deutschen Glasfaser hat mit vielen Störfeuern versucht, die Maßnahme zu verhindern oder zu verzögern. Doch warum? Auch diese hätten schon längst was tun können, aber da waren dann meistens die Kosten zu hoch und es wurde nichts getan. Kommt dann einer, dann wird alles daran gesetzt, dass es schiefgeht. An uns, die Verbraucher, denkt dann keiner mehr.

Nach Aussagen der Verwaltung sind die Baumaßnahmen erst in einigen Bereichen öffentlicher Straßen, Wege und Anlagen in Hetzerath durch die Verwaltung abgenommen worden. An vielen Stellen muss der Bauträger noch Nachbesserungen machen. Sollte in den nächsten fünf Jahren weitere Schäden durch die Baumaßnahme hervortreten, so tritt die Gewährleistung in Kraft und der Bauträger muss die Schäden beseitigen (sofern die Baumaßnahme als Ursache für die Schäden erkennbar ist).

Nun kommt der Winter und wir sind mal gespannt darauf, was denn danach noch alles so kommt.

Wir werden auf jeden Fall über den BZA eine Ortsbegehung beantragen, in der Schäden an öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen erkannt, aufgenommen und mit der Verwaltung abgeglichen werden sollen. Sollte ein Schaden auf öffentlichen Flächen auftreten und erkannt werden, kann dieser aber auch direkt an die Verwaltung oder an uns gemeldet werden. Wir wollen darauf achten, dass alle Schäden am Allgemeingut in unserem Hetzerath beseitigt werden.

5. Bessere Linienbus-Anbindung am Wochenende

Wir haben das Problem der fehlenden Verkehrsanbindung an den Wochenen-den und in den Schulferien über unseren Kreistagsabgeordneten Harald Schlösser zur Sprache gebracht und können nun über eine Verbesserung berichten:

Die Buslinie 401 wird auch nach dem Fahrplanwechsel am 15.12.2014 unseren Ort von Montag bis Freitag jeweils in Richtung Erkelenz und in Richtung Hückelhoven/Heinsberg im einstündigen Rhythmus anfahren. Selbstverständlich werden in der Schulzeit auch weiterhin Verstärkungsfahrten für die Schüler durchgeführt.

Allerdings wird durch die Neuschaffung der Linie 402 (ehemals SB 4) das Problem am Wochenende und in den Ferien gelöst.

Diese neue Linie bedient zukünftig Hetzerath im Wechsel mit der Ortschaft Baal. Hierdurch wird in Hetzerath ein zweistündiger Rhythmus in beide Fahrt-richtungen erreicht.

Selbstverständlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit, für Zeiten außerhalb des regulären Fahrplans den Multibus zu bestellen. Dessen Einsatzzeiten sind unverändert Mo bis Fr von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr sowie Sa von 6.30 Uhr bis 22.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 9.00 Uhr bis 22.00 Uhr.

Durch diese Maßnahmen wird wieder sichergestellt, dass unser Ort am Wochenende nicht mehr „von der Außenwelt" abgeschnitten ist.

Ihnen und Ihren Familien wünschen wir ein frohes und friedliches Weihnachtsfest sowie Glück und Gesundheit im neuen Jahr.

Ihr CDU Ortsverband Hetzerath

n) Hetzerather Informationsbroschüre 2014
Nach oben
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com