Delegierte vertreten den Kreisverband der JU zum 49. JU NRW-Tag

U NRW-Tage beginnen immer mit einem Vorboten. Die Kreisvorsitzenden Konferenz am Vorabend. Die Kreis-JU wurde hierbei in Paderborn durch ihren Vorsitzenden Henrik Bischkopf vertreten. Im Beisein von Jens Spahn MdB und Hendrik Schmitz MdL fanden erste Beratungen zu den Themen des Folgetages wie „Junge Union NRW lehnt die abschlagsfreie Rente mit 63 ab" statt.

Zum eigentlichen NRW-Tag begrüßten am Samstagmorgen Paul Ziemiak als Landesvorsitzender die anwesenden Delegierten. Der Kreis Heinsberg war hierbei neben dem JU-Kreisvorsitzenden durch Jennifer Diederichs, Simon Geerkens, Lars Kohnen und Marcel Neumann vertreten. In Reden von Thomas Hunsteger-Petermann (OB der Stadt Hamm), Dr. Peter Tauber MdB, Philipp Mißfelder MdB und Elmar Brok MdEP fanden Auseinandersetzungen mit aktuellen Themen wie z.B. der Krim-Krise, junge Menschen als Mandatsträger und solide Haushaltsfinanzen statt. Eindringliche wurde durch die Referenten darauf hingewiesen, dass junge Menschen als Mandatsträger wichtig sein zur Verjüngung von Mandatsgremien, mit Blick auf die kommende Legislaturperiode von 6 Jahren.

Nach einer Rede auf der stehende Ovationen folgten, wurde Paul Ziemiak von der Versammlung einstimmig als Kandidat für den Vorsitz der Bundes-Jungen-Union nominiert. Neben ihm bewerben sich noch Andrea Müller und Marcel Grathwohl um einen Platz im Bundesvorstand. Im Rahmen von Änderungsanträgen wurden viele Vorschläge des Kreisverbands stattgegeben. Diskutiert wurden hierbei u.a. Anträge zur Verbesserung der Deutsch-Israelischen Beziehungen und kommunaler Zukunft. Das Positionspapier zur „Europapolitik von morgen" fordert innereuropäische Stabilität und Souveränität der Staaten ohne eine Verallgemeinerung von Schulden.

Der nächste JU NRW-Tag findet am 14. – 16. November in Arnsberg statt.