CDU Stadtverband Erkelenz

35. Jubiläum der JU Erkelenz

„Die Junge Union hat in Erkelenz eine feste Tradition!", sagte der JU-Vorsitzende Marwin Altmann, „seit 35 Jahren sind wir als einzige politische Jugendorganisation mit einem eigenen Stadtverband vertreten und setzen uns kontinuierlich für die Berücksichtigung jugendlicher Interessen vor Ort ein!". Auf ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung bei „Müller's Platz", blickte die JU-Erkelenz auf ihre ereignisreiche Geschichte zurück.

Am 18.05.1973 wurde der JU-Stadtverband gegründet, die Junge Union besteht jedoch als Vereinigung sogar schon seit 50 Jahren im Kreis. In seinem Vortrag erinnerte Marwin Altmann deshalb auch an den ehemaligen JU-Kreisverband Erkelenz, der nach 15 Jahren im Zuge der kommunalen Neugliederung 1972 aufgelöst und mit dem Selfkantkreis Geilenkirchen-Heinsberg zum heutigen Kreis Heinsberg zusammengeschlossen wurde.

„Mit der Zusammenlegung hatte Erkelenz nach 156 Jahren den Status als Kreisstadt verloren", so Altmann weiter, „auch die Junge Union musste damals umdenken, die meisten JUler sahen die neue Verbandsstruktur jedoch eher als Chance gemeinsam mehr zu erreichen!".

Von den zahlreichen JU-Aktion der letzten 35 Jahre hob Altmann als besondere Höhepunkte das JU-Burgfest (1981/1983), zwei Konservensammelaktionen für Schulkinder in Bosnien (1995/1996), zwei JU-Karnevalswagen (2000/2003) und die Summerparty in Kückhoven (2007) hervor!

Für engagierte Mitarbeit und tatkräftigen Einsatz in der Jungen Union, wurden Kerstin Schaaf, Klaus Ruetz, Harald Schlösser und Rainer Merkens mit der JU-Ehrennadel ausgezeichnet. Weitere Ehrungen für Friedbert Haak, Jürgen Simon, Albert Stumm und Carsten Forg sollen auf den nächsten JU-Sitzungen folgen, da Sie leider nicht zum Jubiläum kommen konnten! Zu den Gästen der Jubiläumsveranstaltung zählten unter anderem der CDU-Bundestagsabgeordnete Leo Dautzenberg, der Erkelenzer CDU-Stadtverbandsvorsitzende Dr. Gerd Hachen MdL, der KPV-Kreisvorsitzende Erwin Dahlmanns, der CDU-Fraktionsvorsitzende im Erkelenzer Stadtrat Klaus Steingießer, die Kreisvorsitzende der Frauen Union Karin Mainka und die Stadtverbandsvorsitzende der Senioren Union Emmi Hülser.

„Die Junge Union ist auf Ihre Geschichte sehr stolz und wird auch zukünftig an dem gewohnten Engagement festhalten!", sagte Altmann abschließend, „nur die JU kann den Jugendlichen dauerhaft eine klare Lobby in der Erkelenzer Politik bieten und Ihren Meinungen Gehör verschaffen!".

35. Jubiläum der JU Erkelenz 35. Jubiläum der JU Erkelenz
Nach oben
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com