Philipp Mißfelder MdB zu Besuch in Heinsberg

Wilfried Oellers begrüßte den außenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Philipp Missfelder MdB zu einem Informationsbesuch in Heinsberg. Gemeinsam mit Dr. Gerd Hachen MdL und Norbert Reyans besuchte man die Unternehmensgruppe Frauenrath.

In einem sehr informativen und engagierten Gespräch berichteten die Geschäftsführer Arndt und Gereon Frauenrath über die Entwicklung dieses Unternehmens, dass seit über 140 Jahren existiert und jetzt in der 5. Generation in Heinsberg von Mitgliedern der Familie Frauenrath geführt wird. Waren es nach dem 2. Weltkrieg noch rund 40 Mitarbeiter, so hat sich das Unternehmen heute auf über 450 Mitarbeiter vergrößert. Von den Geschäftsführern wurde deutlich gemacht, dass die Bauwirtschaft sich rasant entwickelt und tief greifend gewandelt hat. Man hat goldene Jahre erlebt aber auch schwere Krisen durchgestanden, aber als mittelständisches Unternehmen habe man all diese Herausforderungen gemeistert. An den beiden Standorten Heinsberg/Nordrhein-Westfalen und Bretnig/Sachsen ist das Unternehmen jeweils mit dem gleichen Leistungsspektrum: Bauunternehmen (Schlüsselfertigbau, Straßenbau, Kanalbau), Landschaftsbau, Recycling, BauConcept (Projektentwicklung, Bauträger) und Zaunbau vertreten.

In der sich anschließenden Diskussion wurden die aufgeworfenen Fragen der Gäste beantwortet, wobei deutlich wurde, dass die von Rot-Grün geplante Vermögenssteuer klar und deutlich abgelehnt wird. Statt dessen müssten die Kommunen besser mit Finanzmitteln ausgestattet werden. Ein klares Votum gab es auch für die sog. PPP-Modelle, bei denen die öffentliche Hand nicht als Bauherr, sondern als Mieter auftritt.