Klausurtagung des Kreisvorstandes am 18.11.2017 mit Analyse des Bundestagswahlergebnisses
Klausurtagung des Kreisvorstandes am 18.11.2017 mit Analyse des Bundestagswahlergebnisses

Der neugewählte CDU-Kreisvorstand hatte sich zu einer ganztägigen gesonderten Klausurtagung in den Räumen der CDU-Kreisgeschäftsstelle getroffen. Themenschwerpunkt war die Analyse des Bundestagswahlergebnisses. Hierzu hatte der „alte“ Kreisvorstand und der Kreisvorsitzende Bernd Krückel MdL die Stadt- und Gemeindeverbände eingeladen, die Wahlergebnisse in den Verbänden aufzubereiten und in einer kurzen Präsentation vorzustellen. Der stellvertretende Kreisvorsitzende Dr. Hanno Kehren hatte dafür extra eine entsprechende Vorlage entwickelt und zur Verfügung gestellt. Die Präsentation der einzelnen Stadt- und Gemeindeverbände war außerordentlich interessant und lehrreich. Anhand der Ergebnisse wurden die Ursachen für die Stimmverluste analysiert, zum Beispiel der Unterschied zu den oft besseren Briefwahlergebnissen. Intensiv wurde über den Wahlkampf gesprochen, sowohl vor Ort, wie auch die Kampagne der Bundespartei. Sehr gelobt wurde der engagierte Wahlkampf mit frischen Ideen, z. B. der Garagenwahlkampf unseres Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers. Erörtert wurde dann, ob man mit solchen neuen Veranstaltungskonzepten mehr Bürger erreicht. Neben Parteiarbeit und Wahlkampf wurde auch über die wichtigsten Themen auf Bundesebene gesprochen. Deutlich wurde, dass sich viele Vorstandsmitglieder wünschen, dass unsere Partei wieder mehr Nähe zu den Sorgen und Problemen der Bürger vor Ort zeigt. Außerdem wurde vorgeschlagen, dass jeder Stadt- und Gemeindeverband einen Mitgliederbeauftragten kommissarisch bis zur nächsten Vorstandwahl benennt. Der Kreisvorsitzende Bernd Krückel fand die Klausurtagung sehr gelungen: „Wir haben sehr konstruktive Diskussionen geführt. Denn von lebendigen Diskussionen lebt eine Volkspartei und wir müssen als CDU die Nähe zum Bürger wieder viel mehr suchen. Um auch die Analysen der Verbände kennenzulernen, die an der Klausurtagung nicht teilnehmen konnten, wird deren Vorstellung in der ersten Sitzung im neuen Jahr stattfinden.“

Anna Stelten