Öffentliche Sicherheit im Focus
Öffentliche Sicherheit im Focus

Zur aktuellen Sicherheitslage tausche sich der erfahrende Kriminalbeamte und Landtagskandidat Thomas Schnelle im neu errichteten Büro des Sachverständigen- und Planungsbüros Sascha Puppel GmbH mit dem Inhaber und öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Sicherheitstechnik, Sascha Puppel, aus. Im Focus standen hier die öffentliche Sicherheit, aber auch die Sicherheit von privaten und gewerblichen Objekten sowie die aktuelle Kriminalitätsstatistik. Einen wesentlichen Beitrag zur Detailauswertung der Kriminalitätsstatistik liefert hier auch die sogenannte „Kölner Studie“. Thomas Schnelle und Sascha Puppel, Mitglied im CDU OV-Vorstand Gerderath, diskutierten über die Ergebnisse der Detailauswertung zur Statistik und welche Maßnahmen für den Landkreis Heinsberg und die grenznahe Lage sich ableiten lassen. Weiterhin informierte sich Thomas Schnelle über das in den letzten Jahren veränderte – zum Teil sehr professionelle – Tätervorgehen und die Überwindung von einfacher Sicherheitstechnik, wie oftmals bei „Smart-Home-Anlagen“, welche nicht nur für die Sicherheit sorgen, sondern auch noch als „eierlegende Wollmilchsau“ die Hausautomatisierung übernehmen sollen. Aber auch immer professioneller werdende Tätergruppen, welche das ganze Land bereisen, versuchen immer öfter moderne Einbruchmeldeanlagen zu überlisten.
In diesem Bereich, aber auch bei Gerichtsverfahren, Versicherungsbetrug, Kunstdiebstählen und der sogenannten Tat- und Schadenhergangsbeurteilung ist Sascha Puppel nicht nur bundes- sondern auch weltweit gefragter Spezialist. Das Gerderather CDU-Vorstandsmitglied betreibt in seinem Neubau, ein in Deutschland einzigartiges international zertifiziertes Kriminaltechnisches Labor für elektronische Sicherheitstechnik. Im Jahre 2012 eröffnete das Büro eine zusätzliche Niederlassung in Berlin, da Puppel´s Team auch bei Bundesbehörden und anderen Objekten in Berlin und Umland angefordert wird. Die sehr langjährige Erfahrung der Mitarbeiter ist besonders bei den Beratungen und Planungen von Vorteil. Da das Unternehmen oftmals auch bei besonders gefährdeten Objekten und Personen sowie Hochsicherheitsbereichen zum Einsatz kommt, besichtigte Thomas Schnelle auch den neuen hochsicheren Tresorraum für besonders sensible Akten, Pläne und Asservate.
Neben seiner Tätigkeit als Mitglied in vielen Normungsgremien und Arbeitskreisen, ist Sascha Puppel zudem Vorsitzender des Fachausschusses „Fachplaner“ sowie Vorstandsmitglied im Bundesverband für Sicherheitstechnik (BHE) und in der Sachverständigengemeinschaft Bauwesen SVGB).
Abschließend tauschten sich die beiden Experten über die aktuellen technischen Möglichkeiten und den datenschutzrechtlichen „Spielregeln“ in Form des aktuell überarbeiteten Bundesdatenschutzgesetzes, zur Überwachung von öffentlichen Plätzen und Gebäuden aus.
Thomas Schnelle merkte hierzu an, dass die Entwicklungen im Bereich der Sicherheitstechnik ein entscheidender Grund für die steigende Zahl derjenigen Wohnungseinbrüche sind, die im Versuchsstadium beendet werden, im Kreis Heinsberg im letzten Jahr 40,1 % von 694 Wohnungseinbrüchen. Daneben gelte es aber, die Polizei personell und technisch zu verstärken, um auch die Aufklärungsquote zu steigern, die in diesem Deliktsfeld in NRW im letzten Jahr bei nur 16,15% lag.
Am 21.04.2017 feierte das Sachverständigen- und Planungsbüro mit Wilfried Oellers, Thomas Schnelle und Peter Jansen sowie mit weiteren 60 geladenen Gästen die Einweihung des Neubaus in Gerderath.